Vom  29.10.2020 bis 01.11.2020 habe ich erfolgreich an der Ausbildung in Liebscher & Bracht Schmerztherapie teilgenommen.

Diese Zusatzausbildung gibt mir die Möglichkeit meine Patienten mit Ihren Schmerzen (akut, chronisch durch Verletzungen, Unfälle etc.) zu behandeln.

In terminierten Abendkursen zu den speziellen Schmerzthemen oder auch in Einzelsitzungen in meiner täglichen Sprechstunde, werde ich die dazu passenden Osteopressurpunkte drücken.

Zusätzlich werde ich mit Ihnen gemeinsam in meiner HP-Praxis gemeinsam Engpassdehnungsübungen und mit der  Faszien-Rollmassage die passenden Übungen durchführen und Ihnen für zu Hause Erklärungen mitgeben.

Auf der Basis dieser neuen Theorie ist es Liebscher & Bracht gelungen eine Schmerztherapie erfolgreich zu entwickeln, um Schmerzzustände signifikant zu reduzieren.
Durch umfassende Anamnese, Osteopressur und durch aktive und passive Dehnreize, Kräftigungs- und Ansteuerungsimpulse, werden fehlprogrammierte Muskelspannungen gelöscht und durch regelmäßige Übungen und Bewegungsformen dauerhaft im Gehirn programmiert.
Wir als Therapeuten wollen so unseren Schmerzpatienten, die für Sie bestmögliche Hilfestellungen bieten, um Ihnen ein möglichst schmerzreduziertes-, bzw. schmerzfreies Leben zu ermöglichen.
Die Schmerztherapie nach Liebscher Bracht wird eingesetzt bei:
• Schultergelenkschmerzen, Frozen Shoulder, Impingementsyndrom
• Schulter – Armsyndrom
• Tennis – und Golfellenbogen, Sehnenscheidenentzündung
• Karpaltunnelsyndrom
• Fersensporn
• Kniegelenkschmerzen, Restless Legs-Syndrom, Joggerschienbein
• Bandscheibenvorfall
• M. Bechterew
• Migräne, Clusterkopfschmerz, Nackenschmerzen
• Hüftgelenkschmerzen usw.