Antlitzdiagnostik/-analyse
nach Dr. W.H. Schüßler

Schüßler-Salz-Therapie

 

“In jedes Menschen Gesichte
Steht seine Geschichte,
sein Hassen und Lieben
deutlich geschrieben.
Sein innerstes Wesen, hier tritt es ans Licht-
Hier kann´s jeder lesen,
verstehen jeder nicht!”

Hinweise (Krankheitsbereitschaft) im Gesicht erkennen, sei es seelicher, körperlicher oder geistiger Natur! Beurteilt werden Verfärbungen, Dellen, Schwellungen…. Gesichter sprechen Bände.

Da es sehr unterschiedliche Verfahren der Antlitzdiagnose gibt, nenne ich hier den Autor der Methode, die ich bevorzuge.

„Gesundheit ist das quantitative Gleichgewicht der einzelnen Mineralsalze, Krankheit entsteht erst durch das Ungleichgewicht dieser Mineralsalze“

n. W.H. Schüßler

Wilhelm Schüßler wurde am 21.08.1821 in Zwischenahn im Großherzogtum Oldenburg geboren. Weil seinen Eltern die Mittel fehlten, war ihm zunächst der Zugang zur Universität verwehrt. Mit 30 Jahren erst konnte er sein Medizinstudium beginnen.

1858 eröffnete er als homöopathisch arbeitender Arzt seine eigene Praxis in Oldenburg.

Durch die beginnende naturwissenschaftliche Erkenntnis, dass Mineralstoffe für den Zellstoffwechsel und die Krankheitsentstehung eine große Bedeutung besitzen, begann er, sich mit den in der Homöopathie gebräuchlichen Mineralstoffen vermehrt auseinanderzusetzen.

Er entwickelte die ersten 12 Mineralstoffe in homöopathisch potenzierter Form und setzte sie erfolgreich bei seinen Patienten und deren Behandlung ein.

 

Durch Gabe der biochemischen Mineralsalze (Funktionsmittel) in potenzierter Form wird ein sanfter Reiz ausgeübt, der die Zellen dazu anregt, über Signalfunktion an der Zellmembran (Zellhülle) die Zelle dazu anzuregen, die Mineralstoffe in der Zelle aufzunehmen. Dies geschieht über Molekularbewegungen.

Krankheiten können nach Schüßler verschiedene Ursachen haben. Zum einen kann ein Mangel an einem bestimmten Mineralstoff vorliegen, der auf Verteilungsstörungen zurückzuführen ist. Zum anderen mag es sich um eine Selbstvergiftung der Zelle handeln. Darüber hinaus gibt es krankmachende Faktoren, die direkt auf die Zelle und den Zellstoffwechsel einwirken:

  • Elektrischer Reiz (Wasseradern, Elektrosmog)
  • Mechanischer Reiz (Verletzung, Riss, Stich usw.)
  • Zivilisationstoxine (Treibhausgas, Smog usw.)
  • Chemischer Reiz (Säure, Laugen usw.)
  • Toxischer Reiz (Bakterien, Viren usw.)
  • Medikamente (Impfungen, Antibiotika, Cortison usw.)

Diese verschiedenen Einflüsse können jede Zelle daran hindern, die erforderliche Nahrung, sprich Mineralien, aufzunehmen.

Folge: Stoffwechsel wird gestört!

Anwendung:
Die Schüßler- Salze sind  als Tablette, Tropfen und Globuli in den verschiedenen Potenzierungen D3, D6 und D12 erhältlich.

Sie werden direkt über die Schleimhäute des Schlundes (Rachen) und der Speiseröhre ins Blut aufgenommen und können so ihre heilsame Wirkung entfalten sowie Mineralstoffdefizite innerhalb der Zelle aufheben.

Sie fördern die Stoffwechselfunktion der Gewebe, Zellen und Organe. Deshalb werden sie Funktionssalze bzw. Funktionsmittel genannt.

Die Biochemie ist eine Regulationstherapie!

 

FAZIT!
Die breite Wirkung der Biochemie nach Dr. Schüßler auf den Organismus hilft oftmals, vielfältige Befindlichkeitsstörungen und Beschwerden zu bessern oder sogar  zu heilen. Gerade zur Vorsorge von Krankheiten und zur Gesunderhaltung ist es von großem Vorteil, dass die Funktionsmittel völlig unbedenklich sind und auch über einen längeren  Zeitraum hinweg eingesetzt werden können.

Der Gesetzgeber zählt die Schüßler-Salze zu den Homöopathika und damit zu den anerkannten besonderen Therapierichtungen.

Heilpraktikerin Elke Heckters

Johannismarkt 8
54595 Prüm


Termine nach Vereinbarung

06551 - 9814396
06551 - 9814397
e.heckters@heilpraktiker-pruem.de
www.heilpraktiker-pruem.de